Feeds:
Beiträge
Kommentare

 Informationsmanagement powered by Microsoft!

Relevante Informationen zu einem Kunden, Lieferanten oder Projekt aus allen eingesetzten Systemen in Microsoft SharePoint, Dynamics CRM, NAV oder AX verfügbar – kontextsensitiv, ohne Suchaufwand und angereichert um wichtige externe Informationen.

Die prämierte Software ILC realisiert genau dies für Sie! Wie, zeigen wir Ihnen gerne live am 24.Februar 2015 bei Microsoft.

Keynote: Workplace of the future
Dr. Thorsten Hübschen
Director MOD Microsoft Deutschland

• ILC Process für Dynamics NAV/AX!
• ILC4Dynamics CRM
• ILC4SharePoint

Jeder Teilnehmer erhält einen exklusiven Gutschein, um ILC kostenfrei testen zu können.

Gewinnen Sie ein Nokia Lumia 735 und nutzen Sie in der Zukunft *ILC Mobile auf Ihrem neuen Windows Phone.
*ILC Mobile muss separat lizensiert werden. Verlosung unter allen Teilnehmern vor Ort.

Es lohnt sich: 24.Februar bei Microsoft Deutschland. Weitere Information und Anmeldung

Themen:

ILC für Microsoft SharePoint und O365.
Unternehmensportale auf Basis von SharePoint sind in vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Erhalten Sie durch ILC4SharePoint noch bessere Informationen. Dadurch sparen Sie Zeit und Geld.

ILC für Microsoft Dynamics CRM.
Mit ILC wird Microsoft CRM noch leistungsfähiger, da relevante Informationen aus diversen Systemen automatisch zum Kontext angezeigt werden. Dies erleichtert die Arbeit und erhöht die Kundenbindung.

ILC Process für Dynamics NAV/AX:
Als ERP (Navision, AX oder SAP) Anwender sind Ihre Geschäftsprozesse bereits gut optimiert. Erweitern sie die Leistungsfähigkeit Ihrer ERP Systeme durch die Anreicherung kontextbezogener Informationen! Folglich können Ihre Prozesse durch ILC Process4ERP noch schneller ablaufen.

WP_20130625_002

Letzte Woche fand in der idealen Location am Frankfurter Flughafen – dem Sheraton Hotel – die Records Management Konferenz 2014 statt.

Organisiert und durchgeführt von der http://www.project-consult.de .

 

Nach 3 Jahren als Teilnehmer, gönnte ich mir dieses Jahr eine kreative Pause als Gast.

2011: http://de.slideshare.net/f_lo/fachtagung-recordsmanagement-project-consult

2012: http://de.slideshare.net/f_lo/records-management-mit-sharepoint-und-ecspand

2013: http://de.slideshare.net/f_lo/rm-fachtag-2013-henrichsen

 

Statt 93 Angemeldeten Teilnehmern gab es statt den üblichen “noShows” sogar weitere kurzentschlossene Gäste und es wurden die 100 voll. Respekt! Denn die Anwender noch zu Events zu bewegen ist gar nicht mehr so einfach. Ohne klare Fokussierung geht wirklich nichts mehr und hier ist es gelungen analog zu unseren SharePoint Dialogen mit Microsoft dieses Jahr : http://www.henrichsen.de/de/news/view/SharePoint%20Dialog%20München%202014.html

Was gab es spannendes auf der #RMK2014 

Zunächst nochmal zur Definition von Records Management zum warm werden

Definitionen nach Draft ISO/DIS 15489-1 Ver.7

Records Management “field of management responsible for the efficient and systematic control of the creation, receipt, maintenance, use and disposition of records, including processes for capturing and maintaining evidence of and information about business activities and transactions in the form of records”

Diese gefällt mir am besten, da darin auch die “Information” vorkommt, und als Informationslogistiker stehe ich nun mal drauf. Ohne Prozessoptimierung keine Wertschöpfung. Ohne Wertschöpfung bekommt man keinen Entscheider motiviert sich dem Thema zu widmen (außer es geht um signifikante Compliance Themen in regulierte Branchen).

Es geht also generell um die Beherrschung der Information – Wichtiges von Unwichtigem zu trennen, als Wissen und in Prozessen Information nutzbar zu machen. Apropos “Prozesse und Information” – Mit der ILC-Suite hat die HENRICHSEN AG den ECM Award gewonnen  http://www.ecmaward2014.de .

Und nun, da endlich in Deutschland angekommen, verschwindet RM schon aus dem GARTNER HypeCycle, also “Off the Hype Cycle”. Nun gibt es stattdessen “Social Media Records Management”.

Definition: “Social media records management is the systematic and controlled application of a file plan or a records management plan to content that was published using a variety of social media channels, such as activity streams, blogs, photos, conversations, sound bites and videos.”

 

Die RMK2014 erweitert die letzte RM Konferenz im Jahre 2013, wo es den Schwerpunkt Information Governance gab.

Information Governance dient ja dazu, die Regeln für alle Information im Unternehmen festzulegen, die Umsetzung zu erleichtern und das Einhalten der Regeln nachzuhalten. Records Management ist eher auf der operativen Ebene eingeordnet, wo es um das Ordnung schaffen und Ordnung halten von Information geht.

 

Folgende Anwendervorträge möchte ich kurz hervorheben, da es sich nicht nur um eine “FeatureShow” handelte.

 

  • “Die Einführung von Dokumenten-, Informations- und Records – Management in einem mittelständischen Pharmaunternehmen” bei der MEDA

Von der Auswahl bis zum GoLive eindrucksvoll das Projekt geschildert inkl. Lesson Learned. Sehr authentisch! Plus SOP Prozess Erläuterung mit revisionssicherer Archivierung

  • “Information Governance – warum wir bei der Umsetzung versagen” – Jürg Hagmann von der ARMA http://www.arma.org/

Die “Macht des Zusammenhangs” brachte es auf dem Punkt. Gelöst durch die bottom-up MATRIO Methode. Es geht hier um die Unterstützung im RM seitens dem Top-Management, Beachtung der Unternehmenskultur und Prozesse.

  • SharePoint Web Content- Archivierung mit Qumram bei der SWISSCOM

Schnell mal 3 SP Farmen unterschiedlichster Version mit über 1000 SiteCollections “wegarchiviert”. Neben dem Inhalt der Websites sind ebenfalls die Dokumente komplett wiederherstellbar. ECM mit SharePoint plus Collaboration und Intranet zusammen…. SWISSCOM. Danke.. Geht doch!

QUMRAM ermöglicht ebenfalls die Archivierung von Websites inkl. der verlinkten YouTube Videos.

Da steht dem zukünftigen SMAC-Stack ( Social, Mobile, Analytics und Cloud) nichts mehr im Wege und wird wohl auch die kommenden RMK´s spannend werden lassen.

 

Die Abschließende Podiumsdiskussion war ebenfalls Zukunftsweisend. Ich sage nur Semantik und Ontologien. Plus dem Thema “logisch” oder “physikalisch” Löschen. Man merkt, die Anwender wollen endlich auch vernichten und Ordnung schaffen.

 

tn2

Doch zurück in das Jahr 2014. Die neue GoBD wurde am 14.11.2014 veröffentlicht und ersetzt nun die alte GDPdU, GoBS: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Weitere_Steuerthemen/Abgabenordnung/Datenzugriff_GDPdU/2014-11-14-GoBD.html  Mittlerweile wird auch darin “archiviert” und nicht “aufbewahrt” und “Zertifikate” Dritter können bei der Produktauswahl hilfreich sein (Lobby lässt grüßen…).

Nächstes Jahr im November ist es wieder soweit mit der RMK2015 und diesmal sogar zwei Tage.

Vollständiges HandOut zur Konferenz: http://www.project-consult.de/files/RMK2014_Dokumentation.pdf

 

 

 

 

Dieses Jahr bin ich mal als Medienpartner vertreten und werde mal aus der Midmarkt Sicht ( #abenteuermittelstand ) von der Konferenz Berichten.

Information

Die Records-Management-Konferenz 2014 öffnet am 25.11.2014 im Sheraton Hotel am Frankfurter Flughafen ihre Pforten. Auf der diesjährigen achten Veranstaltung treffen sich alle, die in Deutschland Rang und Namen zu den Themen Records Management, Schriftgutverwaltung, elektronische Akten, automatische Klassifikation, revisionssichere Archivierung, Compliance und Information Governance haben. Am umfangreichen Programm sind führende Anbieter wie IBM, OpenText, SER, d.velop, Optimal Systems, qumram, Iron Mountain, Windream und andere beteiligt. 

Die Themen werden sehr abwechslungsreich mit Anwendervorträgen von Schweizer Außenministerium, Deutscher Bahn, Deutscher Bundesbank, MSP Medien-Partner, medac und Swisscom sowie Workshops und PechaKucha-Style „RM-Speedies“ dargeboten. Zu den namhaften Referenten gehören auch Hanns Köhler-Krüner, Gartner, Jürg Hagmann, Präsident der Schweizer Sektion des internationalen Records-Management-Verbandes ARMA, und Dr. Ulrich Kampffmeyer, Deutschlands führender Records-Management-Experte.  

Neben traditionellen Themen wie der virtuellen elektronischen Akte sind als neue Highlights automatische Klassifikation zur Erzeugung von Metadaten, mobiles Records Management, übergreifende Erschließung von Informationsinhalten  und Social-Media-Records-Management vertreten. Die geordnete Verwaltung von Informationen mit Records Management fügt sich hier als Standardkomponente und Infrastruktur für alle Anwendungen, in der Cloud wie auch in On-Premise-Installationen, ein.  Es geht generell um die Beherrschung der Information – Wichtiges von Unwichtigem zu trennen, als Wissen und in Prozessen Information nutzbar zu machen.   

Die Konferenz bietet einen Überblick über alle aktuellen Themen der Records-Erfassung, -Verwaltung, -Erschließung und -Bereitstellung. Das vollständige Programm mit allen Details der 21 Referenten und ihrer Themen findet sich auf http://records-management.project-consult.de/ecm/seminar/records_management_konferenz_2014 . Auf den Veranstaltungsseiten mit den Beschreibungen der einzelnen Aktivitäten sind auch schon die ersten Foliensets und Aufzeichnungen von Webinaren abrufbar. Bis zum 20.11.2014 kann man sich noch online anmelden: http://de.amiando.com/1413121-2d5f172d-e909ad44a7.html. Die Konferenz- Teilnahme kostet zwischen 250,00 (Anwender-) und 400,00 Euro (Anbieterunternehmen) zzgl. MwSt.   

Informationen

Veranstaltung: Records-Management-Konferenz 2014 – Ordnung schaffen & Ordnung halten

Ort: Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, direkt am Flughafen und ICE-Bahnhof, Hugo-Eckener-Ring 15, Flughafen/Terminal 1, 60549 Frankfurt

Datum: Dienstag, 25.11.2014

Uhrzeit: 8:30 Uhr bis 18:30 Uhr  

#RMK2014 Programm:      http://bit.ly/RMK2014

Konferenzbroschüre:        http://bit.ly/RMK14Bros

Anmeldung Teilnehmer:   http://bit.ly/RMK_2014

MOVEMBER… wer noch?

Mo Bros und Mo Sistas versammelt euch! Meldet euch bei #Movember an und werdet ein Teil der Bewegung, um die Männergesundheit nachhaltig zu verbessern.

http://de.movember.com/mospace/10242397

mo-2 movembermedia_2014_portrait_3_rgb_-_logo_gallery_imagex423

Vorab: Klar, ich hab die SharePoint Brille auf und war am Donnerstag von 0900 bis 1430 auf der “DMS EXPO”.

Wie ein Hubschrauber eben: Landen, Staub aufwirbeln, abheben.

Eine sehr gute Diskussion zum “Aufwecken” hat sich ebenfalls bereits bei PROJECT CONSULT aufgetan:

http://www.project-consult.de/ecm/in_der_diskussion/weckruf

Schon bei der der Anfahrt zur EXPO Verwirrung. Diese ist nicht ausgeschildert! Nur “Where IT works ” ist beschildert wo es zusammen zur “CRM EXPO”, “DMS EXPO” und “it und business”… geht. Dabei soll doch die “DMS EXPO” die Leid..äh Leitmesse sein und geht in den anderen etwas unter.

Kaum hat man beim Eingang die richtige Richtung freundlich gewiesen bekommen, eilt man motiviert in die heiligen Hallen der “DMS EXPO”. Zuerst geht es jedoch durch die “CRM EXPO”… und über einen Zwischengang endlich zur “DMS EXPO”. Evtl. bin ich noch durch die “it und business” gerannt…keine Ahnung. Also wenn ich schon drei Messen in ein Konzept packe wie “Where IT works”, sollten diese auch in sich verbunden sein und die Durchgänge besser darauf hinweisen das es hier oder da zu den Schwerpunkten geht und und zur der Leitmesse “DMS EXPO” überhaupt. So ist nunmal die Messe Stuttgart.

Nun weiter zur “DMS EXPO” in die Halle und man trifft erstmal auf einen spanischen Teppich der einen den Weg weist. Endlich in der Halle angekommen und Schwung genommen wars das schon. Die Halle nur zu 1/3 belegt. Hmm..den Posts diverser Austeller auf Twitter #DMSEXPO zu folgen sollte massiver Betrieb auf den Ständen herschen. Dies konnte ich nicht bestätigen, sondern dies waren eher Hersteller interne “Meetings” und der mögliche Kunde wurde übersehen, dieser hätte ja was innovatives hinterfragen können. Schon bei ersten Gespräch der Hinweis hinter vorgehaltener Hand: “… 60% weniger Besucher als letztes Jahr am ersten Tag…”. Na Bravo.

Dachte die ECM Branche wächst und wächst und die Umsatzzahlen geben uns ja auch mehr wie Recht…ich bin verwirrt….

By the Way: Das Stuttgarter Sharepoint Forum http://www.stuttgarter-sharepointforum.de/  war mit 200 Teilnehmer am Donnerstag und 100 am Freitag zeitgleich zur  “DMS EXPO” mit C-Level Besuchern ausgebucht. So ein “SharePoint Fokus” auber auch. Selbst hatte ich bereits am Dienstag beim 2ten SharePoint Dialog mit Microsoft 50 Gäste anwesend. Da steht man lange auf der EXPO um diese Qualität an Leads zu bekommen….

Die http://www.dokmagazin.de Vorträge zu “Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business” waren gut besucht und gegen Mittag wurde es dann doch voller im Business Forum.

Hier wurden gute Themen wir Signatur (wer braucht die wirklich?), Rechnungen per Mail etc. beim “Papierarmen Büro 2020″ sehr gut erläutert .. da bestand berechtigtes Interesse und so mancher “Sales” Mitarbeiter als Austeller konnte sich hier kostenlos etwas sein Wissen auffrischen lassen…man soll ja nicht nur verkaufen, sondern ggf. auch beraten :) Denn bei der Sichtung der Teilnehmer im Business Forum gab es relativ wenig orange Namensschilder, die zur Kennzeichnung der innovativen Fachbesucher dienen sollte.

Auch sehr interessant: Auf der “DMS EXPO” wird auch noch zwischen DMS und (SharePoint)- Collaboration unterschieden. Das Eine schließt doch das Andere nicht aus wie bei meinem Pitch: http://de.slideshare.net/f_lo/geschftsanwendungen-mit-yammer-dms-expo-2014 / http://www.youtube.com/watch?v=Rz-MQYi2PIw

Innovationen gab es keine… es wurden auch Oldtimer ausgestellt statt die neuen BMW i8 oder ähnlich.

Hat sich da die Messeleitung etwas was dabei gedacht?! WP_20141009_002 Beim Verharren in der BITKOM Area, wo man einen guten Rundumblick hatte, konnte man dann auch noch “Social” Vorträge im 4:3 Format mit TimesNewRoman Schriftart lauschen.

Das war mir dann doch zuviel….

In diesem Sinne: Danke an das dokmagazin und Project Consult für den ermöglichten Pitch und die herzliche “Beherbung” auf der “DMS EXPO”.

WP_20141009_005 WP_20141009_006 WP_20141009_007 WP_20141009_008

header_digitale_strategie_wp

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Märkte und Lebensbereiche.
Kunden leben online und vernetzt. Mobilität und Flexibilität gewinnen
immer mehr an Stellenwert. Die Nachfrage nach digitalen und
serviceorientierten Leistungen steigt rasant: gestern Buchladen – heute
Amazon, heute Fitnessstudio – morgen online Fitnesskurse, morgen
Carsharing – übermorgen selbstfahrende Autos. Neben dem eigentlichen
Produkt haben unsere Kunden ständig steigende Ansprüche an das
Kauferlebnis – angefangen vom Erstkontakt, über den Kaufvorgang, bis
hin zur Kundenbetreuung danach. Begeistern wir ihn, gibt er uns sein
Lob transparent im Internet für die ganze Welt. Ist er jedoch unzufrieden,
bekommen wir sein negatives Feedback deutlich zu spüren. Dies gibt ihm
Macht und lässt ihn zum „empowered customer“ werden.
Unternehmer sind gefordert ihre heutigen Geschäftsmodelle auf den
Prüfstand zu stellen. Nach der aktuellen Studie des Massachusetts
Institute of Technology gehen 82% der Führungskräfte davon aus, dass die
Einführung einer digitalen Strategie in ihrem Unternehmen in den nächsten
2 Jahren überlebensnotwendig wird.

In diesem Whitepaper zeigen wir Ihnen wie Sie in drei Schritten zur
digitalen Strategie gelangen: von der 360° Kundensicht, über digitale
Services hin zum eigenen digitalen Leistungsangebot.

Hier gehts zum WhitePaper

Nun nochmal komplett von der “letzten?” DMS EXPO:

dms-expo-logo

Slides: http://de.slideshare.net/f_lo/geschftsanwendungen-mit-yammer-dms-expo-2014

Youtube Aufzeichnung: http://youtu.be/Rz-MQYi2PIw?list=UUCx0jRJPnow86_GkZHaldhA

Fachartikel dazu: http://www.dokmagazin.de/inhaltsverzeichnis-ausgabe-5-2014/themen-14-05_socialize-your-business-application

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 461 Followern an